Eigene Kompetenzen als Coach entwickeln

Eigene Kompetenzen als Coach entwickeln

Als angehender Coach braucht man grundsätzlich sämtliche Fähigkeiten – erfolgreiches Coaching nutzt diese wichtigen Grundkompetenzen und schöpft jeden individuellen Lösungsansatz aus. Was du als Begleiter auf Zeit für deine Klienten tun kannst, ist der legitime Anspruch auf Ruhe und Sicherheit ein betonstarkes Fundament zu errichten. Damit die neuerworbene Courage sich nicht in Angst, sondern in Agilität verwandelt, gilt: Je persönlicher Sitzungen und Seminare abgestimmt werden, desto besser. Ja, klar bedeutet das einen größeren Aufwand, doch mit der Zeit wirst auch du als erfahrener Coach die Zügel immer konstruktiver in Händen halten. Bevor du dein gesamtes Coaching-Programm auf deine Klienten auslegen kannst, kläre das Anforderungsprofil:

• Was erwartet man von dir als Coach?

• Welcher Veränderungswunsch soll mithilfe des Coaches erreicht werden?

• Wie lange soll das Coaching in Anspruch genommen werden?

• Welchen Betrag bist du bereit zu investieren?

Sind diese Punkte geklärt, ergibt sich eine fokussierte Vorgehensweise von selbst. Ungeachtet deiner professionellen Grundkompetenz erreichst du mit Neugierde, Freude und Lust die unterschiedlichsten Menschen in den verschiedensten Lebens- und Berufssituationen.

Coaching-Qualität steigern

Als Teilnehmer eines Coaching-Seminars kannst du dich zurücklehnen und abwarten, womit man dich konfrontiert. Dem Coach hingegen muss es gelingen, dich einzubinden, das Energielevel während des gesamten Kurses hochzuhalten und eine spannende Gesprächsdynamik zu erzeugen. Auf dieser Grundlage wird dein Coaching noch erfolgreicher und nur tatsächlich essenzielle Dinge rücken in Fokus der Aufmerksamkeit.

Keine faulen Kompromisse mehr! Mit dieser Prämisse gestattest du dem Coachee aus sich heraus zu gehen. Endlich darf er mal das aussprechen, was ihn langweilt, bewegt oder ärgert. Er darf Zorn zeigen, Frust, Neid, die Enttäuschung über Ungerechtigkeit. Auch wenn Firmentrainings häufig die „gewaltfreie Kommunikation“ predigen – wir Menschen sind Gefühlswesen und längst nicht für jede Situation gibt es eine einvernehmliche Lösung. Doch aus diesem erlernten Glauben heraus entsteht eine „verordnete Einvernehmlichkeit“. Aufgezwungene Harmonie, die allerdings nicht dafür gemacht ist, Probleme zu lösen, sondern alles unter die Oberfläche manövriert, wo ungelöste Konflikte prächtig vor sich hin gären.

Ein mutiges Ja zu mehr Konfliktbereitschaft, wirkt zwar riskant, ist aber gesund und klärend! Je größer das persönliche Wohlbefinden deines Coachee, desto tief greifendere Erfolge erzielen deine Coaching-Einheiten. Gesunden Erfolgswillen zu fördern und den Selbstrespekt weiter zu entwickeln, macht den Weg frei eine erfolgreiche Karriere. Die Evolution gibt’s vor, ständige Weiterentwicklung ist der Schlüssel zum Erfolg. Es existieren oft sehr unterschiedliche Ansätze als Wegbegleiter oder Dozent. Welcher Typ bist du?

Meine Wirkung als Coach erhöhen

Als Coach bist du immer wieder gefordert, die eigene Professionalität und Coaching-Kompetenz weiterzuentwickeln. Exzellenz im Sinne der Kunden ermöglicht effizientere Beratungsqualitäten. Was einen soliden Coach ausmacht, zeigen dir erlernte Basisparameter. Das sogenannte Feintuning und Vertiefen fehlt dir noch? Gerade als Begleiter von wichtigen Entwicklungsprozessen muss es immer darum gehen, auch den eigenen Fortschritt als Coach zu forcieren.

„Am Punkt“ coachen heißt, für Qualität in jeder Begegnung zu leben. Um dieses Level zu erreichen, solltest du dir einer Sache bewusst sein: Coaching ist mehr als reden. Der Erfolg beginnt beim ersten Schritt und verfestigt sich – wie im richtigen Leben – durch praktische Übung. Die bloße psychotherapeutische Artikulation gilt als überholt, heute gibt es moderne Alternativen. Ein Feuerwerk der Bilder verblüfft das Gehirn und sorgt für das nötige Aufmerksamkeitsniveau.

Alles, was du brauchst, sind strategisch strukturierte Gedankenübungen, die psychologischen Gesetzmäßigkeiten folgen. Das Handwerkszeug professioneller Coaches – beherrsche diese in Perfektion. Wenn deine Klienten ins Coaching kommen, wird es ihnen nicht auffallen, dass du sie bewusst zu neuen Handlungs- und Denkmustern bringst. Je nach Situation völlig transparent oder versteckt – damit erreicht nachhaltige Zusammenarbeit die besten Fortschritte.

Alles ist ein Spiel

Das ganze Leben ist ein niemals endender Erfolgsprozess. Der Mensch als komplexes Ganzes hält die Tendenz inne, sich zu entwickeln und möchte das auf allen Ebenen schaffen. Mit der richtigen Coaching-Methode wirst du dieser Komplexität in einem sehr hohen Maße gerecht und nimmst dich als essenzieller Teil seines zukünftigen Erfolges wahr. Begleite, fördere und entwickle deine Schützlinge – führe sie zu den eigenen Wurzeln zurück. Nur durch das Bewusstsein persönlicher Stärken sind selbstbewusste und authentische Leben möglich. Dein Coaching verhilft anderen zu erfolgreicheren und erfüllteren Beziehungen – im privaten und beruflichen Alltag.

Das Ergebnis: Nachhaltige, gründliche Problemlösungen, die Fähigkeit mehr Dinge aus dem eigenen Herzen heraus anzunehmen und die Entfaltung einer völlig neuen Gestaltungs- und Lebenskraft.

• Selbstcoaching: Wann immer du Unterstützung brauchst – du hast stets einen exzellenten Trainer an deiner Seite.

• Vertiefe dein Verständnis für den Menschen, seine Mechanismen und Beweggründe, um ihnen dort zu begegnen, wo sich gerade befinden.

• Steigere deine Wirkungskraft als Coach, indem du sehr komplexen Situationen zu einer befriedigenden Lösung verhilfst.

• Intuition, Herzenswärme, Inspiration und Empathie bilden für dich die Brücke zu exzellenten Techniken.

Nutzt du bereits deine umfassenden persönlichen Kompetenzen?

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Plane deinen persönlichen Erfolg!

Kostenloses Strategiegespräch vereinbaren
© 2020 eckardt.online