Mitarbeitermotivation ist Chefsache

Hohe personelle Fluktuation, häufige Krankenstände oder Dienst nach Vorschrift sind typische Kennzeichen für demotivierte Mitarbeiter. Dass diese Verhaltensweisen weder Produktivität noch mehr Freude an der Arbeit mit sich bringen, liegt auf der Hand. Daher benötigen Teams eingehende „Pflege“ und Aufmerksamkeit, damit jeder von ihnen gerne und motiviert in seine Aufgabenbereiche Zeit investiert. Im Kern bedeutet dies, dass weise Führungskräfte nicht die richtigen Antworten geben, sondern die passenden Fragen stellen. Wie kann das aussehen?

Auf der Suche nach dem Sinn

Häufig wird Motivation von außen als spontaner Anreiz verstanden, der sich als kurzfristiger Leistungssteigerungs-Booster outet. Klassische Beispiele wie Bonuszahlungen oder Belohnungen sind zwar effektiv, ihr Motivationslevel hingegen flaut relativ rasch wieder ab. Nur der monetäre Ansporn scheint auf Dauer nicht zu motivieren, ist aber stark situationsabhängig zu betrachten. Im schlimmsten Fall droht: Dienst nach Vorschrift.

Etwas gezielter verlaufen Motivationsfaktoren, die im Innenverhältnis eines Teams Sinn ergeben. Im Fokus stehen Mehrwert und Belohnungssymbolik. In diesen Punkten wird es allerdings etwas knifflig, denn Anerkennung und Lob für ein bestimmtes Verhalten bewerten den Menschen und stellen eine kontinuierliche Wertschätzung dar. Dieses Bedürfnis nach Ansehen und individueller Akzeptanz ist emotional tiefer verankert als eine unpersönliche Bonuszahlung. Abgesehen davon liegen Motivationsgründe auch in den Unternehmen und den Handlungsmöglichkeiten selbst. Sehen motivierte Mitarbeiter einen Sinn in ihrer Arbeit, den es sich lohnt zu verfolgen.

Wer motiviert ist, arbeitet besser

Vorreiter auf dem Gebiet der Mitarbeitermotivation richten das eigene Führungsverhalten an den Zielen und Wertigkeit des Unternehmens aus. Passiert dies, gewinnen Betriebe an Flexibilität, Schlagkraft und verringern gleichzeitig den Kommunikations- und Kontrollaufwand. Im Zentrum der Vorgehensweise steht die Verhaltenssteuerung durch positive Emotionen, Selbstbestimmung, Wertschätzung und Gesprächsführung. Ein Blick aus der Vogelperspektive rät zur Selbstreflexion, auch um die persönliche Weiterentwicklung zu fördern. Das bringt weiter und lässt neue Lösungsansätze zu. Am Ende ist nichts so kostbar wie die Freiheit und kaum etwas so wertvoll wie Vertrauen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Plane deinen persönlichen Erfolg!

Kostenloses Strategiegespräch vereinbaren
© 2021 eckardt.online